Beitrag zur Porzellanbiennale im Meissen TV

Hier der Link zu einem Beitrag von Meissen TV zur Eröffnung der Porzellanbiennale:

http://www.meissen-fernsehen.de/kultur/Biennale_eroeffnet-7382.html

DNN: Artikel zur Porzellanbiennale

Johann

Am Samstag dem 16. Juli wurde die ersten europäische Porzellanbiennale auf der Meissner Albrechtsburg eröffnet.

Schön wars, ermutigend, erfrischend und anregend. Was läßt sich nicht alles mit Porzellan anstellen! Daran hätten unsere Altforderen, die vor rund 300 Jahren an gleicher Stelle wirkten, nicht zu denken gewagt.

Unsere Porzellaninstallation "100 Blüten" war dicht umlagert und erregte großes Interesse beim zahlreich angereisten Publikum.

Die Ausstellung ist bis zum 18. September 2016, täglich von 10 - 18 Uhr zu sehen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

 

Albrechtsburg Meissen, Domplatz 1, 01662 Meißen

 

http://porzellanbiennale.wix.com/meissen

Kits - All Over The World!

Eine symbolische Installation: Kinderhände aus Keramik stützen die Erdkugel. Kursleiterin Gudrun Sochorik hat die Ergebnisse des Kinderworkshops "Kinderhände - grenzenlos" nun zu einer wunderbaren Assemblage aus Weidengeflecht, Keramik, Stahl und Sandstein vereint.

Wer Interesse hat dieses gelungene Werk zu präsentieren, möglichst in einer öffentlichen Institution, kann sich gern bei uns melden.

Da tut sich was!

Am 16. Juli um 16 Uhr ist es soweit. Dann wird die erste europäische Porzellan-Biennale auf der Albrechtsburg in Meissen eröffnet. Regine Kunze, Jördis Lehmann und Olaf Stoy haben heute unsere Installation "100 Blüten" aufgebaut. Die altehrwürdigen Gemäuern bringen sie fantastisch zur Geltung!

Für weitere Infos bitte diesen Link anklicken: http://porzellanbiennale.wix.com/meissen

Tag der Kunst Pirna

Nun schon zum dritten Mal sind wir beim "Tag der Kunst" in Pirna dabei.

Dieses Mal findet man uns auf der Lange Str. 45 b.

Unsere Mitglieder Brigitte Baetke, Christa Donner, Angelika Grießing, Rosemarie Köhler, Regine Kunze, Gudrun Sochorik, Angelika Sorg und Olaf Stoy nutzen die Gelegenheit um ihre neuesten Werke vorzustellen. Wir hoffen auf schönes Wetter und interessierte Besucher!

 

2. - 3. Juli 2016

http://pircom.de/tdk/

SZ-Artikel zum Porzellanprojekt

"Kinderhände grenzenlos"                                Ton- und Porzellanprojekt

Vom 20. Juni bis 23. Juni 2016 veranstaltet der Dresdner Porzellankunst e.V. sein Ton- und Porzellanerdenprojekt "Kinderhände grenzenlos".

 

Dabei werden Integrationskinder und Schüler aus Ungarn, dem Libanon, Syrien, dem Irak und Deutschland an die Keramik- und Porzellankunst heran geführt.  

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit Freitaler Schulen im Rahmen der diesjährigen Kultur(All)tage Freital

 

Unser Anliegen ist:

1. Kindern sollen, egal woher sie kommen, miteinander kreativ gestalten und sich dabei kennen und verstehen lernen.

2. Diese Aktion stellt sich bewusst gegen die teilweise ausländerfeindlichen Übergriffe in Sachsen, und somit speziell auch in Freital.

 

Unserer Einladung haben Kinder, Schüler und Jugendliche im Alter von 7 bis 15 Jahren angenommen. Ihnen stehen zwölf Kreativstunden zur Verfügung in denen sie mit Ton, aber auch mit Porzellan kleine Kunstwerke oder auch Dinge des täglichen Gebrauchs gestalten können.

Wir hoffen, dass diese Aktion ein breites öffentliches Interesse findet. So bitten wir auch die Eltern der beteiligten Kinder, sowie weitere Gäste am kreativen MITEINANDER teilzuhaben.

 

Wir danken der Stadt Freital, die uns für unsere Aktion finanzielle und personelle Unterstützung zusagte und uns eine Werkstatt im F1 Technologie- und Gründerzentrum in Freital-Döhlen kostenfrei zur Verfügung stellte.

 

Besonders freut uns, dass das Projekt auch von den im TGF ansässigen Unternehmen Quendt Innovation und die „Wirtschaft“ unterstützt wird.

 

Das Konzept wurde von Mitgliedern des Dresdner Porzellankunst e. V. entwickelt. So werden die Kinder und Jugendlichen von der Keramikerin Gudrun Sochorik künstlerisch betreut. Zur Seite stehen ihr Angelika Grießing, Rosemarie Köhler und Regine Kunze, ebenfalls langjährige Mitglieder des Porzellanvereins.

Wir laden alle Interessierten zu einer Stippvisite ein. Schauen Sie uns über die Schulter! Fotografieren und Filmen ist ausdrücklich erlaubt!

 

Veranstaltungsort: F1 Technologie- und Gründerzentrum, Dresdner Str. 172 , 01705 Freital

Eingang über den Haupteingang A an der Dresdner Str. in den Hof, Tor 3

 

SZ-Artikel zur Sparkassenausstellung

Frühling in der Freitaler Sparkasse

Seit Dienstag dem 5. April herrscht Frühling in der Sparkasse Freital-Potschappel. Unser Verein präsentiert erstmals seine komplette Porzellan-Installation "100 Blüten" der Öffentlichkeit. Umrahmt wird sie von Naturfotografien von Annett Stoy und Landschaftsfotografien von Steffen Petrenz. Das die Wahl dafür auf die Sparkassenfiliale in Potschappel fiel hat seinen guten Grund, den ohne die Regionalstiftung für Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden hätte dieses Projekt nicht umgesetzt werden können. Sie finanzierte die Anschaffung passender Edelstahlsockel und -stiele auf denen die Blüten aufgesteckt werden.

 

Inzwischen haben sich dreizehn Gestalterinnen und Gestalter zwischen 25 bis 79 Jahren an dem Projekt beteiligt und ähnliche, aber doch ganz unterschiedlich gestaltete Porzellanblüten gefertigt.

 

Mit der Blüten-Installation will der Verein ein Zeichen setzen für die Möglichkeit gemeinsamen Handelns im positiven Sinne - für Optimismus und Toleranz. Denn genauso zerbrechlich wie die Porzellanblüten ist die Balance in unserem gesellschaftlichen Zusammenleben. Ist einmal Etwas zerbrochen, kann man es nicht mehr rückgängig machen.

 

Die Installation ist als Wanderausstellung geplant und soll an möglichst vielen Orten gezeigt werden. So wird sie z.B. vom 16. Juli bis 18. September zur ersten internationalen Porzellanbiennale auf der Albrechtsburg in Meissen zu sehen sein. Auch ein Intermezzo im Bergbaumuseum in Freiberg ist geplant.

 

Am Projekt "100 Blüten" haben sich bisher folgende Gestalterinnen und Gestalter beteiligt: Brigitte Baetke, Christa Donner, Angelika Grießing, Anna Jaszpataki, Rosemarie Köhler, Regine Kunze, Renate Pfuhl, Helga Schmidt, Birgit Schulze, Werner Steiner, Gudrun Sochorik, Angelika Sorg und Olaf Stoy.

 

Ausstellungsdauer: 5. April bis 4. Juli 2016, Mo - Fr, 9 - 18 Uhr

Ausstellungsort: Filiale der Ostsächsischen Sparkasse Dresden,

01705 Freital, Dresdner Str. 107

 

Ausstellungseröffnung Gustav Weiß

Das Museum Schloss Doberlug widmet dem Berliner Künstler Gustav Weiß unter dem Titel „Kunst im digitalen Zeitalter“ ab dem 19. März 2016 eine umfassende Werkschau. Einige Mitglieder unseres Vereins fuhren spontan zur Ausstellungseröffnung.

 

Gustav Weiß ist ein Pionier deutscher Keramikkunst des 20. und frühen 21. Jahrhunderts, der sich dem Material über die künstlerische Auseinandersetzung hinaus auch intellektuell untersuchend zugewandt hat. Neben einem vielfältigen Werkekanon steht so eine Vielzahl von Publikationen, die sich mit Material und Techniken, aber auch mit der jeweiligen Rolle der Keramik in ihrer Zeit beschäftigen.

 

Die Doberluger Ausstellung steht unter dem Titel „Kunst im digitalen Zeitalter“. Diese sei, so konstatiert Gustav Weiß, von einer schöpferischen Bewegtheit geprägt, die es ihr erlaubt, einem ständig wachsenden Schatz an Wissen und Können eine immer stärker geistig durchdrungene Kunst zur Seite zu stellen: „Intelligente Menschen und Netzwerke drängen die menschliche Natur zurück und wecken das Verlangen nach Humanität. Dieses Verlangen kann die Kunst erfüllen.“

Neuer Vorsitzender

Zur Mitgliederversammlung am 29. Januar 2016 verabschiedete sich unsere langjährige Vorstandsvorsitzende Dr. Helga Schmidt aus ihrem Amt. Sie wird weiterhin für Vereinsvorstand tätig sein und sich speziell um die Organisation von Veranstaltungen und Exkursionen kümmern.

Die Mitglieder wählten Dr. Klaus-Peter Arnold zum neuen Vorsitzenden. Dr. Arnold ist Porzellanexperte und als Gründungsmitglied des Dresdner Porzellankunst e.V. ein Mann der ersten Stunde.

Alles Gute für 2016

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern, sowie allen Freunden und Mitstreitern ein friedliches und kulturvolles Jahr 2016.

 

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. Abschluss bildete unser Kunstweihnachtsmarkt "Sonne, Mond und Sterne". Wir haben uns über das rege Interesse und die vielen interessanten Begegnungen und Gespräche sehr gefreut.

Hier ein paar Eindrücke dazu.

Kunstweihnachtsmarkt

"Sonne, Mond und Sterne"


Freitag, dem 11. Dezember, 11 – 19 Uhr,
Samstag, dem 12. Dezember, 10 - 16 Uhr und
Donnerstag, dem 17. Dezember, 14 - 19 Uhr
(am 12. und 17.12. laden wir zum Selbermachen ein)

im F1, Technologie- und Gründerzentrum Freital,
Dresdner Straße 172, Ausstellungsraum

Freuen Sie sich auf einen besonderen Weihnachtsmarkt zum stöbern, quatschen und basteln!
Zu entdecken gibt es:
Becher, Schalen, Leuchter, Weihnachtsbaumschmuck, Kerzenständer und Glocken aus Porzellan von Angelika Grießing, Regine Kunze und Gudrun Sochorik, Gebundenes, Gefaltetes und Bedrucktes von Carolina Bräuer und Verena Eichhorn, Keramik von Steffen Petrenz und Sandrino Bugdol, Holzkunst aus dem Studio Jon Lister, Patchworkdecken und Kuschelkissen von Katrin Schmidt, Malerei von Ralph »Qno« Kunze, Obstbrände aus dem Kloster Osek, frisch gekelterter Apfelsaft vom Hof Stein, Bücher, Kalender und T-Shirts aus dem Atelier Stoy, Selbstgebackenes und Misteln.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Ihr Dresdner Porzellankunst e.V.


P.S.:
Besuchen Sie auch die Ausstellungsräume des TGF und das Atelier Stoy.
U. A. kann man kleinformatige Malerei von Peggy Berger erwerben und Olaf Stoy präsentiert neuestes Porzellan frisch aus dem Ofen.

5. Forst- und Weinfest in Dresden-Klotzsche

Am Sonnabend, dem 5. September 2015 präsentierte sich unser Verein mit einem "Gedeckten Tisch" zum ersten Mal beim Forst- und Weinfest in Dresden-Klotzsche. Aufgebaut und betreut wurde unser "Porzellanpavillon" von Brigitte Baetke und Regine Kunze.

SZ-Artikel zum »Tag der Kunst« in Pirna

»Tag der Kunst« in Pirna

Alles ist ein- und hergerichtet. Nun erwarten wir Besuch!

Doppelpräsentation zum »Tag der Kunst«

Zum zweiten Mal beteiligt sich unser Verein am "Tag der Kunst" in Pirna. Dieses Mal präsentieren wir uns in der Langen Str. 38 A. Ein besonderes Highlight wird sicherlich die Vorstellung unseres Projektes "100 Blüten" werden. Bis zum Termin soll die Installation auf ca. 50 Porzellanblüten angewachsen sein. Desweiteren werden Vereinsmitglieder ihre aktuellen Arbeiten in Porzellan zeigen. Das eine oder andere Stück wird sogar käuflich zu erwerben sein. Außerdem stellt Olaf Stoy, speziell zum diesjährigen Motto "Babel", in einem separaten Raum seine Installation "Babel`015" vor. Lassen Sie sich von keramischen Skulpturen und einer Klangcollage überraschen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

4. und 5. Juli, Samstag 11.00 -19.00 Uhr und Sonntag 11.00 -18.00 Uhr

http://pircom.de/tdk/

 

100 Porzellanblüten: Die Herstellung beginnt!

Alles neu macht der Mai. Es grünt und blüht überall. Und das nicht nur in der Natur, sondern auch im Vereinsraum des Dresdner Porzellankunst e.V.

Am letzten Donnerstag und Freitag trafen sich neun Mitglieder und fertigten unter Anleitung von Olaf Stoy die ersten zwanzig Blüten für unser Projekt. Hier ein paar Eindrücke davon.

Projekt: 100 Porzellanblüten

Der Dresdner Porzellankunst e.V. startet in diesem Jahr ein neues Projekt unter dem Titel
„100 Porzellanblumen“.

Mitglieder des Vereins stellen bei diesem Projekt einhundert Porzellanblüten her, welche auf 60 – 100 cm hohen Stielen aus Edelstahl und entsprechender Sockeln aufgesteckt werden. Die Blüten können je nach Location im Freien, in Galerien oder in öffentlichen Gebäuden individuell und raumbezogen zu einer Blumenwiese arrangiert werden.
Die Installation ist als Wanderausstellung geplant und soll in den Folgejahren weiter wachsen.

Das Projekt wird von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden unterstützt. Weitere Unterstützer und Blütenpaten sind herzlich willkommen.

Eine erste Vorstellung des Projekts „100 Porzellanblüten“ gibt es im Rahmen der
„Freitaler Kultur(all)tage“:
am Donnerstag, dem 7.5.
und am Freitag, dem 8.5.,
jeweils von 12.00 bis 18.00 Uhr

Die Präsentation mit Erläuterungen und Vorführung findet im Vereinsraum, im TGF, 01705 Freital, Dresdner Str. 172 statt.

Besuch des Freudeskreises keramischer Münzen und Medaillen

Am 18. April besuchte uns der Freundeskreis keramischer Münzen und Medaillen. Die aus ganz Deutschland angreisten Besucher wurden von Olaf Stoy empfangen. Dabei kam es zu einem regen Gedankenaustausch zur Porzellanmedaille und ihrer Herstellung.


Sehr zu empfehlen ist auch die Ausstellung "Münzen & Medaillen Sächsischer Porzellan-Manufakturen", die parallel zur Sonderausstellung "Porzelliner auf künstlerischen Abwegen", im Stadtmuseum Meißen gezeigt wird.

Hier präsentieren die Medaillenfreunde bis zum 1. November 2015, eine Auswahl ihrer gesammelten Schätze.

Öffnungszeiten: Di-So 10-18 Uhr & Pfingstsonntag

»ZIEGEL-WERKE«

Im Oktober 2014 fand im F1 Freitaler Technologiezentrum das Künstlersymposium „Ziegel-Werke“ statt. Zielsetzung für die Organisatoren war in Freital ansässige Unternehmen mit Künstlern zusammen zu bringen und Synergien zu erzeugen. Für 2014 konnten wir das Ziegelwerk EDER als Partner gewinnen. Dementsprechend ging es inhaltlich und materialbezüglich um die Auseinandersetzung mit dem Thema Ziegel.

 

Unterstützt vom Technologie- und Gründerzentrum GmbH und betreut vom Verein Dresdner Porzellankunst trafen sich vom 6. – 11. Oktober 2014 fünf Künstler zur gemeinsamen Arbeit. Ihre Aufgabe war es, einen gestalterischen Zugang zu dem ungewohnten Material und den industriell vorgefertigten Formaten zu finden. Wie sich herausstellte war das schwieriger als ursprünglich gedacht. Umso glücklicher sind wir, dass wir nun in unserer Ausstellung rund 45 Ergebnisse des Symposiums präsentieren können.


Eröffnet wurde die Ausstellung am 7. Februar 2015.

»Phantastische Welten«

Am 4. Februar 2015 besuchte unser Verein die Ausstellung "Phantastische Welten - Malerei auf Meissner Porzellan und deutschen Fayencen von Adam Friedrich Löwenfinck 1714 - 1754" in der Porzellansammlung im Dresdner Zwinger. Geführt wurden wir von Ulrich Pietsch, dem Direktor der Porzellansammlung.

Eröffnung der Weihnachtsverkaufsausstellung

Am Samstag dem 29. November 2014 eröffneten wir unsere Weihnachtsverkaufsausstellung "Sonne, Mond und Sterne". Vorher hatten unsere "Mädels" alle Hände voll zu tun. Immerhin mußten sieben, frisch im Tharandter Forst geschlagene, Weihnachtsbäume aufgestellt und geschmückt werden. Nun machen sie dem Titel der Ausstellung alle Ehre.

Zur Eröffnung begrüßte unsere Vereinsvorsitzende Dr. Helga Schmidt die Gäste und Matthias Christian Schanzenbach, seines Zeichens Gästeführer, Hofnarr Frölich und Canaletto in einer Person, steuerte Weihnachtslieder und besinnliche Texte bei. Bei Glühwein und Spekulatius kam es anschließend zu angeregten Gesprächen nicht nur übers Porzellan.

Die Ausstellung ist noch bis zum 19. Dezember jeweils Montag bis Freitag geöffnet.

Sonne, Mond und Sterne

Liebe Freunde der Porzellankunst,
 
zum Auftakt unserer Weihnachtsverkaufsausstellung „Sonne, Mond und Sterne“
im Freitaler Technologie- und Gründerzentrum,
am Samstag, dem 29. November 2014, um 15 Uhr,
laden wir Sie und Ihre Begleitung herzlich ein.
 
Lassen Sie sich überraschen vom Lichterglanz im Tannenwald, geschmückt mit Sonne, Mond und Sternen aus Porzellan.
Zum Verkauf bieten wir exklusiv hergestellte Porzellanobjekte wie Gefäße, Glocken, Schmuck, Weihnachtsbaumkugeln, Reliefs und Vieles mehr.

Geöffnet ist von Montag bis Freitag, jeweils 16 - 19 Uhr.
Zur Eröffnung servieren wir Glühwein und Spekulatius.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Ihr Verein Dresdner Porzellankunst

Dresdner Str. 172 A · TGF · 01705 Freital
porzellankunst@aol.com · www.dresdner-porzellankunst.de


Ausflug nach Thüringen

Auch in Thüringen wurde und wird Porzellan gemacht. Also war es endlich an der Zeit für uns Sachsen diesem Thema eine Reise zu widmen. Am 8. November trafen sich also Vereinsmitglieder und Freunde in früher Morgenstunde am Freitaler Technologie- und Gründerzentrum und bestiegen einen Bus der Firma Kreisel. Unerwartet war uns auch Petrus hold und schenkte uns einen goldenen Herbsttag mit bunten Wäldern, blauem Himmel und herrlicher Fernsicht.

Andreas, unser Busfahrer, lieferte uns pünklich um 10 Uhr an der Pforten der Porzellanfabrik Kahla ab. Zum Tag der offenen Tür konnten wir hier einen Rundgang durch die Produktionshallen machen und beim Porzellansonderverkauf zugreifen.

Gegen Mittag ging es weiter, bergauf zur Leuchtenburg. 400 Meter über dem Tal liegend, beherbergt die Burg seit diesem Jahr die hervorragende Ausstellung "Porzellanwelten".

Hier wurden wir herzlich von Dr. Ulrike Kaiser, ihres Zeichens Direktorin und "Burgherrin", empfangen. Bei der sich anschließenden Führung erfuhren wir von ihr viel Interessantes über die Geschichte der Burg und über die Entstehung der Sammlung. Besonders die einfühlsamen und verblüffenden Inszenierungen der "Porzellanwelten" begeisterte uns. Neue Kraft tankten wir danach in der Burgschänke und nutzten die Chance für einen Gedankenausstauch mit Ulrike Kaiser und Sven-Erik Hitzer, dem Stifter und Vorstandsmitglied des Leuchtenburg-Teams. Dabei wurde eines klar, wir sollten unsere Erfahrungen bündeln und in künftigen, gemeinsamen Projekten daraus Synergien erzeugen. Fazit des Tages: Gemeinsam gegen die Banalisierung des Porzellans!

Ansturm zur Ausstellungseröffnung

Freudig überraschte uns der Ansturm von Kunstfreunden zur Eröffnung unserer Ausstellung "Selbst/gebranntes" am Reformationstag. Die Ausstellung präsentiert 33 Werke von 10 Künstlern mit den unterschiedlichsten Handschriften und ist als Statement zu verstehen. Ein Statement zu unserer neuen Wirkungsstätte im Technologie- und Gründerzentrum Freital und als Schulterschluss zwischen den Mitgliedern der Meissner Künstlervereinigung "Weisser Elefant" und Mitgliedern und Freunden unseres Vereins. Wir danken allen Teilnehmern, Helfern und Unterstützern.


Ausstellung »Selbst/gebranntes« im Technologie- und Gründerzentrum Freital

Liebe Freunde der Porzellankunst,


zur Eröffnung unserer ersten Ausstellung
im Freitaler Technologie- und Gründerzentrum
am Reformationstag, Freitag, dem 31. Oktober 2014, um 11 Uhr
laden wir Sie und Ihre Begleitung herzlich ein.


Unter dem Titel
Selbst/gebranntes
stellen wir zehn Künstler aus Meissen, Dresden und Umgebung vor.
Zur Eröffnung kredenzen wir Selbstgebranntes in Selbstgebrannten. Dazu gibt es eine Porzellanflötenperformance von Matthias Jackisch. Lassen Sie sich überraschen!


aus der Presseinformation:

Selbstgebranntes Porzellan, Kunst aus weißem Gold.

Längst ist das Arcanum, das Geheimnis der Porzellanherstellung entschlüsselt und Künstler aller Couleur können mit dem einst geheimnisumwitterten Material arbeiten.

Früher Manufakturen vorbehalten, wird es inzwischen in eigenen Ateliers und Werkstätten selbst gebrannt. Künstler entwickeln persönliche Handschriften und Herangehensweisen. Es darf auch wieder experimentiert werden.
Aber so unterschiedlich die künstlerischen Ansätze auch sind, eint Alle ein Anliegen, die Suche nach Neuem, nach Selbstgebrannten.

Ergänzt wird die Gemeinschaftsausstellung mit Malerei und Grafik.


beteiligte Künstler:
Peggy Berger (Dresden), Andreas Ehret (Meissen), Ulrich Eißner (Dresden), Olaf Fieber (Meissen), Else Gold (Meissen), Kristof Grunert (Dresden), Tina Hopperdietzel (Meissen), Matthias Jackisch (Kurort Hartha), Silvia Klöde (Niederau), Olaf Stoy (Rabenau)

Künstlersymposium ZIEGEL-WERKE

Vom 6. - 11. Oktober 2014 organisiert unser Verein das Künstlersymposium "ZIEGEL-WERKE" im Technologie- und Gründerzentrum Freital. Aktuelle Information findet man auf Facebook unter diesem Link:

https://www.facebook.com/pages/K%C3%BCnstlersymposium-Ziegel-Werke/954324797917216


Hier der Pressetext zum Symposium:


Auf Anregung des Geschäftsführers des Technologie- und Gründerzentrums Freital Herrn Jörg-Peter Schautz entstand die Idee ein Künstlersymposium in Zusammenarbeit mit dem Verein Dresdner Porzellankunst zu initiieren. Freital greift damit eine gute Tradition des Landkreises auf, mit Künstlern aus der Region auf vorhandene Potenziale aufmerksam zu machen und Interesse an Kunst und Kultur zu wecken.

Besonders wichtig ist den Organisatoren dieses Symposium zu nutzen um in Freital ansässige Unternehmen mit Künstlern zusammen zu bringen und Synergien zu erzeugen.

Für das Symposium „ZIEGEL - WERKE“ konnte das Ziegelwerk EDER Freital als Partner gewonnen werden. Dementsprechend wird sich der Workshop inhaltlich und materialbezüglich um das Thema Ziegel drehen. Aufgabe für die beteiligten Künstler ist es einen gestalterischen Zugang zu dem ungewohnten Material und industriell vorgefertigten Formaten zu finden. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse!


Ort

F1 Freitaler Technologiezentrum, Dresdner Str. 172, 01705 Freital

Erdgeschoss, Haus C, Eingang Bahnhofsstrasse,

 

Thema

Ziegel als Material für Skulpturen. Umnutzung industriell vorgefertigter Bauelemente,

Bearbeitung im lederharten Zustand, Brand 880 Grad Celsius

 

Begleitende Veranstaltungen

6. Oktober 2014, 10 Uhr, Eröffnung des Symposiums mit Begrüßung der Teilnehmer

8. Oktober 2014, 10 – 17 Uhr: Von der Industriebrache zur kreativen Produktionsstätte: „Kreativfabrik Freital“, 2. Workshop zu Forschungsarbeit und Modellvorhaben „Niedrigschwellige Instandsetzung brachliegender Industrieanlagen für die Kreativwirtschaft“

10. Oktober 2014, 14 Uhr Künstlertreff und Vorstellung der entstandenen Arbeiten

 

Als Abschluss des Symposiums werden die Ergebnisse in einer Ausstellung vorgestellt. Termin für Vernissage und Ausstellung werden noch bekannt gegeben.


Teilnehmer

Jördis Lehmann (Dresden), Peer Hoffmann (Dresden), Kristof Grunert (Dresden), Frank Schauseil (Dresden), Olaf Stoy (Rabenau)


Veranstalter/Partner

Technologie- und Gründerzentrum Freital GmbH, EDER Ziegelwerk Freital

Dresdner Porzellankunst e.V., TWF Technische Werke Freital, Ostsächsische Sparkasse Dresden, BGH Edelstahlwerk Freital GmbH